AED und Reanimationspuppe beschafft

Mit großer finanzieller Hilfe des Bezirksausschuss 12 Schwabing/Freimann konnten neue Ausrüstungsgegenstände beschafft werden.

Neben den Ausrüstungsgegenständen und dem Übungsmaterial, dass die Freiwillige Feuerwehr München Abteilung Freimann von Seiten der Landeshauptstadt München erhält hat sich seit vielen Jahren der Förderverein „Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Freimann von 1870 e.V.“ die Unterstützung der Einsatzabteilung auf die Fahnen geschrieben.

Durch die neuen Anschaffungen entstanden Kosten von ca. 3950,00 €, welche durch den Verein allein nicht zu stemmen wären. Nur auf Grund der großen finanzielle Unterstützung durch den Bezirksausschuss 12 Schwabing/Freimann konnten die Anschaffungen in diesem Umfang getätigt. Insgesamt wurden für beide Beschaffungen 2856,13 € durch den Bezirksausschuss übernommen.

Stellvertretend für die gesamte Abteilung Freimann möchten wir uns auf diesem Wege für die enorme Unterstützung und auch für die große Wertschätzung durch den Bezirksausschuss 12 bedanken!

Trotz der aktuell vorherrschenden Corona-Pandemie ist es absolut essenziell nicht stehen zu bleiben, sondern sich stetig weiterzuentwickeln. So wurde es aus diversen Gründen notwendig den vor Jahren vereinsbeschafften AED (Automatischen Externen Defibrillator) (LIFEPAK 500) des Mannschaftstransportfahrzeugs zu ersetzen. Hierbei wurde auf Synergien mit dem Löschgruppenfahrzeug der Abteilung geachtet und ein baugleiches Modell ersatzbeschafft. Mit dem Defibrillator LIFEPAK 1000 der Firma Physio-Control ist es nun auch der MZF-Besatzung wieder möglich schnelle und professionelle erste Hilfe zu leisten. Gerade beim lebensbedrohlichen Kammerflimmern entscheiden Sekunden, um das Outcome eines Patienten zu verbessern. Jede Minute, in der das menschliche Gehirn nicht mit Sauerstoff versorgt ist, sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit um ca. 10%.

Die Anwendung der Geräte und auch das standardisierte Vorgehen bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung zählt zu den ständig wiederkehrenden Übungsinhalten der Freiwilligen Feuerwehr München Abteilung Freimann.

Um auch hier das Ausbildungsniveau weiter zu verbessern und das Wissen zu erweitern wurde eine neue Reanimationspuppe durch den Verein „Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Freimann von 1870 e.V.“ angeschafft. Das Reanimationsmodell Brayden Pro der Firma Innsonia eröffnet neue Möglichkeiten der Ausbildung. Über Bluetooth mit einem Tablet verbunden ermöglicht es dem Ausbilder in Echtzeit die Reanimationsqualität zu evaluieren und Feedback an die Übungsteilnehmer zu geben. So werden beispielsweise die Kompressionsfrequenz und -tiefe, sowie das Beatmungsintervall & – volumen und die Handposition des Ersthelfers dargestellt. Durch eine im Puppenkörper eingebaute LED-Beleuchtung wird ein Kreislauf simuliert und stellt visuell dar, wie durch die Reanimation ein Kreislauf im Patienten wiederhergestellt wird. Hierzu notwendig war es neben dem „scharfen“ AED LIFEPAK 1000 auch ein baugleiches Übungsgerät zu beschaffen.

Sie möchten die Freiwillige Feuerwehr München Abteilung Freimann unterstützen? Näheres finden Sie hier.