Hoher Schaden nach Mülltonnenbrand

Nach einem Brand in einem Müllraum, der an eine Tiefgarage angrenzt, ist ein erheblicher Schaden entstanden.

Datum Uhrzeit Ort Meldung Abt.
06.11.2021 00:47 Floriansmühlstraße Tiefgaragenbrand FR

In der Nacht meldeten Einsatzkräfte der Polizei eine Rauchentwicklung aus einer Tiefgarage in der Floriansmühlstraße. Einsatzkräfte der Feuerwehr gingen mit schwerem Atemschutz und einem C-Rohr zum Löschen der Flammen in die Tiefgarage. Nach kurzer Suche fanden sie eine Großraumtonne in einem Müllraum in Vollbrand vor und löschten diese. Durch die Hitzeentwicklung waren auch zwei weitere Tonnen bereits in Brand geraten, konnten aber schnell abgelöscht werden.

Während der Löschmaßnahmen kontrollierten weitere Einsatzkräfte das restliche Gebäude, konnten aber schnell Entwarnung geben. Es war kein Rauch aus dem Brandbereich ausgetreten, da die Brandschutztüren bestimmungsgemäß geschlossen waren. Aufgrund der starken Verrauchung dauerte die Belüftung der betroffenen Bereiche einige Zeit, bis diese einem Hausverantwortlichem übergeben werden konnten.
Durch den Brand wurde an der Hausinstallation ein erheblicher Schaden verursacht. Inwieweit dies die Bewohner betrifft, kann von Seiten der Feuerwehr nicht abgeschätzt werden.
Der Schaden wird in hohem fünfstelligem Bereich eingeschätzt. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Quelle: Pressestelle der Branddirektion München

 

1691.   Brandstiftung – Freimann

Am Samstag, 06.11.2021, gegen 00:30 Uhr, wurde die Polizei und die Feuerwehr über eine brennende Mülltonne in einem Müllraum eines Mehrfamilienhauses in der Floriansmühlstraße informiert.

Die sofort zum Einsatzort gerufenen Polizeistreifen trafen auf einen 25-Jährigen mit Wohnsitz in München, welcher auf die Beamten psychisch auffällig wirkte und der mit dem Brand in Verbindung gebracht werden konnte. Dieser wurde vorläufig festgenommen und im Anschluss in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht. Er wurde wegen einer schweren Brandstiftung angezeigt und wird im Laufe des Tages einem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100.000 Euro.

Das Kommissariat 13 hat die Ermittlungen übernommen.

Quelle: Pressestelle des Polizeipräsidiums München